Von Tuten und Blasen… ganz viel Ahnung!

von Dienstag, Juni 10, 2014 0 , , Permalink

Wir geben Euch die besten Tipps und Tricks zum Thema Oralverkehr

Oralsex gehört zum Liebesleben, wie die Butter zum Brot. Und wenn wir in eine Männerrunde fragen, was denn nun schöner sei: Geschlechtverkehr oder Oralsex, dann sind sich schnell alle einig, dass man das Eine dem Anderen nicht wirklich vorziehen möchte. Doch damit das Blasen auch wirklich an einen guten Akt herankommt, sollten die Damen bzw. der Sexpartner auch genau wissen, wie es richtig geht.
Und das kleine 1×1 des Oralverkehrs fängt bereits bei dem Begriff „Blasen“ an – den darf man nämlich auf keinen Fall wörtlich nehmen! Selbstverständlich wird beim Blasen nicht in die Eichel gepustet, der Penis ist schließlich kein Luftballon! Beim Oralverkehr wird das beste Stück des Mannes mit den Lippen, der Zunge und der warmen Mundhöhle verwöhnt und häufig auch bis zum Orgasmus hin stimuliert. Dabei formt die Sexpartnerin ihre Lippen am besten zu einem O, während sie mit der rechten Hand den Schaft des Penis fest umschließt. Nun beginnt sie langsam ihre Lippen um die Eichel zu legen und den Penis vorsichtig in ihrem Mund verschwinden zu lassen – so weit es ihr möglich ist. Diese Bewegung wird nun in rhythmischen Abständen wiederholt, während die Zunge neugierig mit der Eichel, dem Frenulum (Eichelbändchen) und dem Schaft spielt. Im Laufe des oralen Spiels sollte die Bewegung dann langsam gesteigert werden und schneller sowie fester vonstatten gehen. So viel zur Grundtechnik.

So einfach die Technik des Blasens aber auch klingt, es gibt doch einige Dinge, die dabei gewaltig schief laufen können. Es beginnt mit den Lippen der Partnerin, die unbedingt feucht sein sollten. Spröde, trockene Lippen auf der empfindlichen Eichel können das Blasen schnell in eine unangenehme und schmerzhafte Angelegenheit verwandeln. Und auch in der Mundhöhle sollte sich genügend Speichel befinden, so dass der Penis leicht hinein- und wieder heraus gleiten kann. Ein weitere Gefahr geht von den Zähnen aus. Beim Oralsex sollte man sehr vorsichtig sein, dass man den Partner nicht mit den Zähnen verletzt. Besonders die Eichel und das Frenulum mögen die scharfen Kanten der Vorderzähne nicht, also Vorsicht beim Einsatz der kleinen Beißerchen!

Zu meinem Erotik Blog

Zudem solltet Ihr Euch im Klaren sein, dass es sich bei Oralverkehr keinesfalls um Safer Sex handelt. HIV kann auch durch Oralsex übertragen werden, genauso wie Pilzinfektionen, Hepatitis B oder Herpes. Daher ist es ratsam bei One-Night-Stands und neuen Sexpartnern ein Kondom zu verwenden. Auch die Hygiene ist beim Oralsex äußerst wichtig. Nur ein sauberer, frisch gewaschener Penis macht den Blow-Job auch zu einem aufregenden und schönen Erlebnis.

Comments are closed.

Das Insider Porno Buch, erfahren Sie alles aus der Pornobranche!Jetzt schnell downloaden