Featured

Cumswapping, was ist das?

von Mittwoch, Februar 10, 2016 0 Permalink

Zumindest auf englischen, manchmal aber auch auf deutschen Pornoseiten findet man oft den Begriff

Cumswapping

Was ist damit eigentlich gemeint?

Nun, “cum”, wörtlich übersetzt in etwa “Wichse”, ist ein Slang-Ausdruck für Sperma. Deshalb gibt es ja im Englischen auch das schöne Wortspiel “to cum” oder “he is cumming” – was von der Lautsprache her ebenso klingt wie “to come”, also kommen, einen Orgasmus haben, und gleichzeitig darauf anspielt, dass das Kommen beim Mann eben nun einmal mit Sperma verbunden ist. Und “to swap” bedeutet tauschen, austauschen.

Damit ist Cumswapping also nichts anderes als Sperma austauschen. Aber wie darf man das denn jetzt praktisch verstehen? Ganz einfach: Einer der Sexpartner fängt beim Abspritzen das Sperma des Mannes mit dem Mund auf, schluckt es jedoch nicht, sondern gibt es bei einem Kuss weiter oder lässt es aus dem Mund in den geöffneten Mund einer anderen Person tropfen. Dabei kann die Weitergabe einmal an den edlen “Samenspender” selbst erfolgen, aber natürlich auch an eine dritte Person.

Oft sieht man es in Pornofilmen, wie zwei Frauen sich auf diese Weise den Samen eines Mannes teilen, obwohl nur eine von ihnen nach dem Blowjob sein Sperma mit dem Mund aufgefangen hat. Wenn es sich um das Sperma von gleich mehreren Männern handelt, existiert Cumswapping manchmal auch in Zusammenhang mit Bukkake. Was das ist, damit befassen wir uns in einem anderen Artikel.
Das Cumswapping ist eine sehr intensive und intime Form, erotische Zärtlichkeiten auszutauschen – und kann, weil es ein wenig verrucht klingt und ist, auch ganz besonders aufregend sein.

Ein anderer Ausdruck für Cumswapping ist übrigens Snowballing. Sie kennen sicher das Schneeballsystem mit den Kettenbriefen. So ähnlich kann man auch bei einer Gruppensex Orgie das Sperma weitergeben. Dabei wird das, was weitergegeben wird, zumindest in der Theorie immer größer und immer mehr, weil sich zum ursprünglichen Sperma ja jeweils noch die Spucke aller Beteiligten gesellt.

Cumswapping hat mich total geil gemacht

“Oh ja, ja ja! Schneller, schneller! Oh ja ich komme gleich! Hör bloß nicht auf!” Ich hatte sie von hinten gepackt und war dabei es ihr so richtig geil zu besorgen. Ihr Brüste wippten wie verrückt bei jedem Stoß und der Gedanke, dass wir hier eigentlich mitten im Park standen, gab mir einen totalen Kick. Es zählte nur die Lust und der herbeigesehnte Orgasmus schien schon greifbar nah. Ich spürte, wie es mir langsam kam und mit einem heftigen Zucken im Schwanz war die schnelle Nummer im Park auch schon vorüber.

Die Neue ist der Hammer
Wie geil war das denn! Ich hatte sie doch erst gerade kennengelernt und schon war sie bereit für einen Quicki im Park. Das war wirklich vielversprechend. Ich wusste allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht, welch geile Abenteuer auf mich noch warten würden.
Vera jedenfalls ist der Hammer. Sie ist unglaublich gut gebaut, hat schöne feste Brüste und ein Hinterteil, dass einem alle Sinne vergehen. Man kann gar nicht anders, als scharf auf sie zu sein. Ich hatte ein unglaubliches Glück, so ein heißes Girl aufzureißen.Tja, manchmal werden eben doch Träume war.

Cumswapping – So was Geiles hab ich noch nie gesehen!
Einen schnellen und geilen Quicki hatten wir also schon hinter uns. Ich war gespannt, was ich mit ihr noch alles erleben sollte. Das mein heißester Traum dabei in Erfüllung gehen würde, habe ich natürlich nicht geahnt. Wir waren für das kommende Wochenende zu einer Party geladen, die natürlich keine gewöhnliche Party war. Ein befreundetes Paar schmiss regelmäßig Erotik und Sex Partys, bei denen es heiß her ging. Hier hatte ich auch meine geile Fantasie zum ersten Mal beobachten dürfen, wenngleich leider nur passiv.

Damals schlich ich mich heimlich an ein Paar heran, welches sich mit einer weiteren Frau vergnügte. Sie hatte den Schwanz tief in ihren Mund genommen und besorgte es ihrem Partner gewaltig gut. Als es ihm kam, spritzte er das Sperma direkt in ihren Mund. Wow, das sah schon mal geil aus. Doch was dann kam, raubte mir den Verstand. Anstand den Liebessaft zu schlucken, lehnte sie sich zu der anderen Frau herüber, öffnete langsam den Mund und ließ das Sperma über ihre Lippen in den Mund der Frau laufen. Dabei leckten sie sich gegenseitig über die Lippen und das Gesicht, dass es einem alle Sinne raubte. In diesem Moment wusste ich, dass auch ich einmal so etwas unbedingt erleben wollte.

Von Tuten und Blasen… ganz viel Ahnung!

von Dienstag, Juni 10, 2014 0 , , Permalink

Wir geben Euch die besten Tipps und Tricks zum Thema Oralverkehr

Oralsex gehört zum Liebesleben, wie die Butter zum Brot. Und wenn wir in eine Männerrunde fragen, was denn nun schöner sei: Geschlechtverkehr oder Oralsex, dann sind sich schnell alle einig, dass man das Eine dem Anderen nicht wirklich vorziehen möchte. Doch damit das Blasen auch wirklich an einen guten Akt herankommt, sollten die Damen bzw. der Sexpartner auch genau wissen, wie es richtig geht.
Und das kleine 1×1 des Oralverkehrs fängt bereits bei dem Begriff „Blasen“ an – den darf man nämlich auf keinen Fall wörtlich nehmen! Selbstverständlich wird beim Blasen nicht in die Eichel gepustet, der Penis ist schließlich kein Luftballon! Beim Oralverkehr wird das beste Stück des Mannes mit den Lippen, der Zunge und der warmen Mundhöhle verwöhnt und häufig auch bis zum Orgasmus hin stimuliert. Dabei formt die Sexpartnerin ihre Lippen am besten zu einem O, während sie mit der rechten Hand den Schaft des Penis fest umschließt. Nun beginnt sie langsam ihre Lippen um die Eichel zu legen und den Penis vorsichtig in ihrem Mund verschwinden zu lassen – so weit es ihr möglich ist. Diese Bewegung wird nun in rhythmischen Abständen wiederholt, während die Zunge neugierig mit der Eichel, dem Frenulum (Eichelbändchen) und dem Schaft spielt. Im Laufe des oralen Spiels sollte die Bewegung dann langsam gesteigert werden und schneller sowie fester vonstatten gehen. So viel zur Grundtechnik.

So einfach die Technik des Blasens aber auch klingt, es gibt doch einige Dinge, die dabei gewaltig schief laufen können. Es beginnt mit den Lippen der Partnerin, die unbedingt feucht sein sollten. Spröde, trockene Lippen auf der empfindlichen Eichel können das Blasen schnell in eine unangenehme und schmerzhafte Angelegenheit verwandeln. Und auch in der Mundhöhle sollte sich genügend Speichel befinden, so dass der Penis leicht hinein- und wieder heraus gleiten kann. Ein weitere Gefahr geht von den Zähnen aus. Beim Oralsex sollte man sehr vorsichtig sein, dass man den Partner nicht mit den Zähnen verletzt. Besonders die Eichel und das Frenulum mögen die scharfen Kanten der Vorderzähne nicht, also Vorsicht beim Einsatz der kleinen Beißerchen!

Mein großer Bruder steht auf Cumswapping

Es war letzten Sommer. Wir hatten sturmfreie Bude, denn meine Eltern waren alleine im Urlaub auf Mallorca und mein Bruder Felix und ich waren super happy die Wohnung für uns alleine zu haben. Ich lief gerade an dem Zimmer meines Bruders vorbei als ich ein Telefonat von ihm mitbekam.

Er schien mit einem Mädchen zu sprechen, denn er flirtete wie ein Weltmeister. Er lud sie für den Abend zu uns ein und ich schnappte die Wörter Oralverkehr und Cumswapping auf. Das klang wirklich spannend!

Zu meinem Erotik Blog

Ich sperrte also heimlich meine Lauscher auf. Oralverkehr verstand ich ja (Schwanz blasen und so), aber das Wort Cumswapping sagte mir nichts. Ich musste herausfinden, was mein Bruder da plante.
Inzwischen war es kurz vor Mitternacht. Felix war vor über einer halben Stunde losgefahren um sein Date abzuholen. Endlich hörte ich das Auto meines Bruders Felix vor dem Haus und ich sprang hektisch auf und stürzte in sein Zimmer. Hier schlüpfte ich in seinen riesigen Kleiderschrank, in dem ich schon eine Flasche Cola und ein Kissen gelegt hatte, damit ich es beim Lauschen und heimlichen Beobachten nicht allzu unbequem haben würde. Es war soweit. Ob ich jetzt Zeuge von wildem Oralverkehr, Schwanzlutschen und prickelndem Sex werden würde?
Ich hörte wie Felix die Tür aufsperrte, dann drang ein Kichern durch die Wohnung und ich hörte Stöckelschuhe auf dem Boden. Dann trat mein Bruder mit seinem Besuch in sein Zimmer und ich traute meinen Augen nicht: er hatte zwei Damen im Arm – und zwar bildhübsche Zwillinge!

Sarahs 18. Geburtstag

Erotische Geschichten, heute mein 18. Geburtstag

Seit einigen Wochen hatte Manuel eine heiße Affäre mit der Tochter seiner Nachbarin. Sie war ein wirklich heißer Feger und völlig verrückt nach seinem Schwanz und seinem Sperma. Sie liebte es Männern einen zu bla*en und manchmal meinte Manuel, sie könne gar nicht genug Pimm*l in ihren Mund bekommen.

Zu meinem Erotik Blog

Ich war nicht eifersüchtig, schließlich war Sarah nur eine Fic*beziehung und auch einige Jahre jünger, und so beschloss er ihr zum 18. Geburtstag eine besondere Überraschung mit viel Sperma, eine Menge Schw*nzen und haufenweise Oralverkehr zu bereiten.

Als Sarah am Abend ihres Geburtstages die Wohnung von Manuel betrat, empfing er sie mit einer Augenbinde in der Hand. Diese musste sie im Flur anziehen. Dann zog er sie ins Wohnzimmer, wo mehrere Menschen plötzlich ein Geburtstagsständchen sangen. Sie hatte keine Ahnung wer diese Menschen waren und erkannte auch an den Stimmen keine vertraute Person. Während des Singens spürte Sarah viele Hände an ihrem Körper, die sie auszogen, an ihren Brüsten spielten, sich in ihre Mu*chi verirrten und sogar vor ihrem Poloch nicht halt machen.

Erotische Storys – Cumswapping im Swingerclub!

Cumswapping im Swingerclub!

Wir waren das erste Mal in einem Swingerclub. Ich war zuvor ein wenig aufgeregt und hatte auch ein bisschen Angst, aber Ben und ich wollten diesen Abend und diese Erfahrung so sehr, dass wir die Angst überwanden und uns wirklich hinein wagten.

Ben liebt es mir sein Sperma überall hinzusp**tzen und hatte schon ein paar Wochen zuvor den Wunsch geäußert einen netten Dreier mit mir und einem hübschen Girl zu machen und mich und sie dann beim Cumswapping zu beobachten.

Ich liebe Sperma und Oralverkehr, daher freute ich mich sehr darauf, ihm seinen Cumswapping Wunsch zu erfüllen. Für den Abend hatte ich mir einen roten, supersexy Body und schicke High-Heels besorgt und mein Outfit kam auch wirklich gut an. Wir wurden sehr nett von den anderen Swingern aufgenommen und unterhielten uns an der Bar über unsere Vorstellungen von diesem Abend und unsere sexuellen Phantasien.

Sperma für die beste Freundin – Erotische Spermageschichte

Sperma für meine beste Freundin

Ich habe mir schon gewünscht, mal einen flotten Dreier erleben zu können. Aber für den S*x zu dritt braucht man ja eben nicht nur einen Sexpartner, sondern gleich zwei davon – und die müssen auch noch beide damit einverstanden sein, dass noch ein anderer dabei ist. Daran ist das bisher immer gescheitert.

Zu meinem Erotik Blog

Aber vor etwa einem Monat ist mein Traum dann doch noch wahr geworden, und zwar völlig überraschend und unerwartet. Ich war auf der Geburtstagsfeier eines Freundes. Eigentlich hatte ich mir nicht unbedingt vorgenommen, erotische Kontakte zu knüpfen; andererseits nimmt man die als Mann ja eigentlich fast immer mit, wenn sie sich bieten.

Das Girl, was mir so richtig gut gefiel, dass mir schon vom bloßen Anblick der Schwa*z schwoll, schien wie ich Single zu sein, eine scharfe Blondine mit heißen Kurven. Ich entdeckte sie gleich, nachdem ich mein Geschenk abgeliefert und mir ein Glas Wein geholt hatte.

Die Überraschung im Restaurant

Erotische Geschichten – Die Überraschung im Restaurant

Gelangweilt rührte ich in meiner Kaffeetasse und wartete auf Herrn Weigel, der mich jetzt schon eine Viertelstunde ohne Nachricht hier sitzen ließ. Ich verlege Geschäftstermine gerne in Cafés oder Restaurants, da mir die Atmosphäre gefällt und dort erfahrungsgemäß gute Abschlüsse erzielt werden.

Während ich meinen Blick durch den Raum schweifen ließ, um mich zu versichern, dass Herr Weigel nicht vielleicht schon an einem anderen Tisch Platz genommen hatte, erregte plötzlich ein Gast schräg gegenüber in der Ecke meine Aufmerksamkeit. Dort saß eine umwerfend schöne, junge Lady in einem leichten Sommerkleid mit Blumenmuster und langen offenen Haar. Unter dem Kleid kamen lange, wohlgeformte Beine zum Vorschein, die sie übereinandergeschlagen hatte und die ich mit meinen Augen fasziniert vom Oberschenkel bis hin zur zarten Fessel betrachtete. An den Füßen trug sie schwarze Riemchenschuhe mit einem hohen Absatz und ich konnte nicht anders als sie mir nackt, nur in diesen Schuhe in meinem Bett vorzustellen.

Noch während ich die schöne Unbekannte in meinen Gedanken auszuziehen und zu küssen begann, blickte sie plötzlich zu mir herüber und lächelte mir offen zu. Ich lächelte zurück und schaute auf die Uhr. Über zwanzig Minuten war Herr Weigel nun schon überfällig. Ich nahm meine Tasche und meine Kaffeetasse und lief selbstbewusst zu der jungen Frau hinüber.

Das Insider Porno Buch, erfahren Sie alles aus der Pornobranche!Jetzt schnell downloaden